Kategorie: Coaching

EBC*L Europäisches Wirtschaftszertifikat

Das Zertifizierungssystem des EBC*L Europäisches Wirtschaftszertifikat umfasst für jede Kompetenzstufe einen öffentlich einsichtigen Lernzielkatalog sowie eine international standardisierte Prüfung. Der EBC*L umfasst drei Stufen:

  • Stufe A: Kernwissen
  • Stufe B: Planungswissen
  • Stufe C: Führungswissen

Die Phoenix Akademien bieten im Rahmen der von Europäischer Union und Bund geförderten Erfolgs-Offensive des Bündnisses das Europäische Wirtschaftszertifikat an, welches Absolventen nach einem mehrwöchigen, auch an Abenden möglichen Lehrgang und einer anschliessenden IHK-Prüfung erhalten können.

Dieses Europäische Wirtschaftszertifikat ist auch bekannt als so genannter Unternehmerführerschein oder besser bekannt unter der Bezeichnung ESC Entrepreneur’s Skills Certifikate oder EBC European Business Certificate – und meint, dass der Inhaber eines solchen Zertifikates besonders qualifiziert ist im Bereich des unternehmerischen Handelns und Denkens. Und damit sind wir auch bei der Zielgruppe dieses Angebotes: Mitarbeiter und Inhaber von Unternehmen, die sich durch Qualifizierung Wettbewerbsvorteile verschaffen. Das Europäische Wirtschaftszertifikat ist deshalb auch ein Bestandteil der einjährigen Weiterbildung zum Kräuterfachwirt – denn Wissen will auch angewandt werden und eingesetzte Zeit und eingesetztes Kapital soll sich auszahlen, auch wenn die Lehrgangskosten bis zu 90% von öffentlichen Stellen übernommen werden, wenn wir dies innerhalb der Erfolgs-Offensive beantragen.

Bereits 2005 veröffentlichte die Europäische Kommission in einem Memorandum zu Schlüsselkompetenzen für Lebenslanges Lernen die unternehmerische Kompetenz als unverzichtbares Rüstzeug für erfolgreiches Lernen und Arbeiten in der heutigen Wissensgesellschaft. Unternehmerische Kompetenz ist hierbei die Fähigkeit, Ideen in Taten umzusetzen. Dies ist ein sehr einfacher Satz – aber die Realität erfordert Kreativität, Innovation, Risikobereitschaft und die Fähigkeit, Projekte zu planen, durchzuführen und zu realisieren. Unternehmerische Kompetenz hilft dem Einzelnen in seinem täglichen Leben zu Hause oder in der Gesellschaft, ermöglicht Arbeitnehmern ihr Arbeitsumfeld bewusst wahrzunehmen und Chancen zu ergreifen.

Entsprechend wertvoll ist er für den Arbeitgeber oder Auftraggeber – und notwendig, um bestehende Marktanteile zu sichern, neue hinzu zu gewinnen und Alleinstellungsmerkmale zu erarbeiten. Das Europäische Wirtschaftszertifikat ist eine hochwertige Wirtschaftsausbildung, die besser qualifiziertes Person gewährleistet, das wirtschaftliche Kompetenz, unternehmerisches Denken und soziale Kompetenzen werterhöhend in Ihr Unternehmen einbringt.

Die Phoenix Akademien ermöglichen Ihnen als Selbständigem, als Bezieher von Leistungen der Bundesagentur für Arbeit, als potentieller Nachfolger eines Unternehmens und ganz besonders Mitarbeitern und Inhabern von Betrieben des Hotellerie-, Gast- und Tourismusgewerbes die Erlangung des Europäischen Wirtschaftszertifikates – die Kosten werden je nach Standort und Betriebsgrösse mit bis zu 90% durch die Europäische Union und den Bund als nicht rückzahlbarer Zuschuss gefördert.

Die Phoenix Akademien

Die Phoenix Akademien sind ein Zusammenschluss unterschiedlicher Bildungsträger und Beratungsunternehmen, die in professioneller Zusammenarbeit mit Inhabern von Schlössern, Gutshäusern und individuell geleiteten Privathotels im deutschsprachigen Raum ausgesuchte Weiterbildungsmassnahmen anbieten. Gründer der Phoenix Akademien sind die Ming Tang Akademie mit dem Schwerpunkt auf Fernöstlichen Heilverfahren und Metaphysik sowie die am 28.08.2009 in Lüneburg gegründete HeideAkademie mit dem Schwerpunkt auf Wirtschaft, Ökologie und Ernergie und Ressoucen.

Diese Bildungsangebote richten sich dabei an die gesamte Bandbreite der Bürger, unabhängig davon, ob Sie beruflich angestellt, in der Ausbildung oder selbständig tätig sind – oder ob Sie neue Stufen der Selbstverwirklichung erklimmen oder Ihr Geschäftsfeld erweitern wollen. Wir haben uns dabei schon vor Jahren darauf spezialisiert, ausschliesslich solche Weiterbildungsmassnahmen anzubieten, die eng mit praktischen Erfahrungen durch entsprechende Module der Weiterbildung verbunden sind.

Hierbei wiederum bieten wir solche Seminare und Bildungsangebote, die eine Vielfalt von beruflichen und geschäftlichen Möglichkeiten schaffen: Den Kräuterfachwirt und das Europäische Wirtschaftszertifikat sowie spezielle Coaching-Angebote und Weiterbildungsmassnahmen in der Erwachsenenbildung. Das neue Verständnis breiter Gesellschaftsschichten für naturorientierte Lebensgestaltung, neues Umweltbewusstsein und Selbstmanagement schafft neue Bedürfnisse in eben dieser Gesellschaft und bietet vielfältige Möglichkeiten der geschäftlichen und beruflichen Umorientierung, Optimierung und Qualifizierung.

Wir sprechen durch den Kräuterfachwirt in Verbindung mit dem Europäischen Wirtschaftszertifikat fast alle Altersgruppen in vielen Schichten der Bevölkerung an und erfüllen die Bedürfnisse in den Bereichen der Erholung, des seelischen Ausgleichs, der Stärkung und Stabilisierung des Wohlbefindens und der Gesundheit. Diese Bedürfnisbefriedigung bringen wir in Zusammenhang mit Angeboten von Hotel- und Pensions- sowie anderen touristischen Betrieben, um eine Prestigeerhöhung, eine Umsatzsteigerung und vor allem eine dauerhaft lukrative Erweiterung des Geschäftsfeldes herbeizuführen. Unsere Verankerung und unseren Qualitätsstandard finden wir in der deutschen Schlösser- und Gärtenkultur.

Selbstverständlich werden unsere Seminar- und Weiterbildungsangebote staatlich in hohem Masse gefördert. Unsere Leistungen gelten als zukunftsweisend, auch durch die Symbiose aus Theorie und praktischer Anwendung.

Die Phoenix Akademien zeichnen sich zudem dadurch aus, dass wir eng mit solchen Unternehmen verbunden sind, die hohe Ansprüche an ethische Wirtschaftsregeln, eine ökologisch vertretbare und ökonomisch zukunftsbeständige Arbeit legen. Dadurch finden Sie uns auf ausgesuchten Garten- und Lifestyle-Events, aber auch unsere Absolventen immer dort, wo berufliche Qualifikation und Fachkräfte im Gesundheits- und Pflegebereich gefordert sind und wo gesunde Ernährung, gehobene Kultur und individuelle touristische Erlebnisse aussergewöhnliche Aspekte verlangen.

Bundesweit Niederlassungen. Fordern Sie uns. Wir fördern Sie.

Das Bündnis verfolgt das Ziel, bundesweit präsent zu sein, damit Sie Ihren Coach und Ihren Berater direkt vor Ort haben. Wir eröffnen derzeit jeden Monat mindestens einen neuen Stützpunkt.

Aktuell sind wir im Norden in der Region Kiel sowie der Metropolregion Hamburg mit verschiedenen Niederlassungen vertreten. In Niedersachen haben wir Niederlassungen in Lüneburg, Uelzen, Celle und Wolfsburg für Sie als Anlaufstellen. In den Neuen Bundesländern finden Sie uns in den Regionen Schwerin, Salzwedel, der Metropolregion Berlin-Potsdam mit dem Stützpunkt in Potsdam, in den Regionen Magdeburg, Dresden und Leipzig sowie in Erfurt mit dem Einzugsbiet Fulda und Kassel. Weiter westlich finden Sie unsere Niederlassungen in Frankfurt, in der Metropolregion Ruhrgebiet mit dem Stützpunkt in Köln und Duisburg, in Stuttgart sowie in  der Metropolregion Nürnberg-Ingolstadt mit der Niederlassung in Ingolstadt. Weiter südlich sind wir mit der Niederlassung Augsburg präsent. Hier finden Sie unsere Kommunikationsdaten und Berater:

EU-ArGe Bündnis Zentrale

Honorare, Fördermittel, Privatkapital,
CRM Customer Relationship Management

Principal Bertila Kola, Koordinatorin Beraterteam
Telefon +49 (0)5808 769 40 40
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
bertila.kola@buendnis.eu

Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung,
Kooperationen und Public Relations

Project Leader Sabine Frank, QM-Beauftragte
Telefon +49 (0)4131 706 80 80
Telefax +49 (0)4131 706 80 81
sabine.frank@buendnis.eu

Terminabsprachen bundesweit
Personalmanagement, Social Media
Case Team Leader Johannes von Oettingen
Telefon +49 (0)5808 769 40 39
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
johannes.von.oettingen@buendnis.eu

Seminare, Workshops, Events, Weiterbildung
Die Phoenix Akademien | HeideAkademie e.V. 
VR 200527 LG | Gegründet 28.08.2009
Project Leader Klaus Petersen
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
klaus.petersen@buendnis.eu
Unser Eventkalender


Niederlassungen

Niederlassung Augsburg
Consultant Corinna Isenbarth
Telefon +49 (0)8208 29 30 005
Telefax +49 (0)8208 29 30 006
corinna.isenbarth@buendnis.eu

Niederlassung Celle
Consultant Annette Köhler
Telefon +49 (0)4131 706 88 46
Telefax +49 (0)4131 706 88 47
annette.koehler@buendnis.eu

Regionaldirektion Dresden (ab 01.10.2018)
Interim-Manager Rolf Neuendorf, Partner
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
office@minervafunds.eu

Niederlassung Duisburg
Consultant Peter Woelk
Telefon +49 (0)203 39 22 41 04
Telefax +49 (0)5741 23 79 551
peter.woelk@buendnis.eu

Regionaldirektion Erfurt (ab 01.10.2018)
Interim-Manager Sabine Frank, Project Leader
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
sabine.frank@buendnis.eu

Regionaldirektion Hamburg
Senior Associate Pierre Mahmoud
Telefon +49 (0)40 468 99 879
Telefax +49 (0)40 468 99 798
pierre.mahmoud@buendnis.eu

Niederlassung Ingolstadt
Consultant Ulrich Auburger
Telefon +49 (0)8431 41 577
Telefax +49 (0)8431 538 523
ulrich.auburger@buendnis.eu 

Regionaldirektion Kiel (ab 01.10.2018)
Interim-Manager Bertila Kola, Principal
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
bertila.kola@buendnis.eu

Niederlassung Köln
Consultant Frank Thiele
Telefon +49 (0)5741 23 79 550
Telefax +49 (0)5741 23 79 551
frank.thiele@buendnis.eu

Regionaldirektion Leipzig
Senior Associate Robin Richter
Telefon +49 (0)172 46 51 331
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
robin.richter@buendnis.eu

Niederlassung Leipzig-Alt West
Consultant Lana Ivulans
Telefon +49 (0)172 88 78 194
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
lana.ivulans@buendnis.eu

Niederlassung Leipzig-Eutritzsch
Consultant René Crongeyer
Telefon +49 (0)341 31 90 616
Telefax +49 (0)3221 12 62 080
rene.crongeyer@buendnis.eu

Niederlassung Leipzig-Mockau
Consultant Nicky Strauch
Telefon +49 (0)341 24 98 4160
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
nicky.strauch@buendnis.eu

Regionaldirektion Lüneburg
Senior Associate Frank Hornfeck
Telefon +49 (0)4131 706 80 84
Telefax +49 (0)4131 706 80 85
frank.hornfeck@buendnis.eu

Niederlassung Lüneburg
Consultant Bahador Khaghani
Telefon +49 (0)4131 706 80 84
Telefax +49 (0)4131 706 80 85
bahador.khaghani@buendnis.eu

Niederlassung Lüneburg-Reppenstedt
Consultant Adrian Bober
Telefon +49 (0)4131 706 80 84
Telefax +49 (0)4131 706 80 85
adrian.bober@buendnis.eu

Regionaldirektion Magdeburg (ab 01.10.2018)
Interim-Manager Bertila Kola, Principal
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
bertila.kola@buendnis.eu

Regionaldirektion Offenbach
Senior Associate Jochen Friedrich
Telefon +49 (0)6104 92 39 82
Telefax +49 (0)6104 92 39 83
jochen.friedrich@buendnis.eu

Regionaldirektion Potsdam (ab 01.10.2018)
Interim-Manager Rolf Neuendorf, Partner
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
office@minervafunds.eu

Niederlassung Schwerin
Associate Consultant Jessica Ganghofer
Telefon +49 (0)3901 476 01 02
Telefax +49 (0)3901 476 01 03
jessica.ganghofer@buendnis.eu

Regionaldirektion Stuttgart (ab 01.11.2018)
Interim-Manager Sabine Frank, Project Leader
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
sabine.frank@buendnis.eu

Niederlassung Uelzen
Consultant Daniel Baum
Telefon +49 (0)152 56 56 7955
Telefax +49 (0)5808 769 40 41
daniel.baum@buendnis.eu

Regionaldirektion Wolfsburg (ab 01.11.2018)
Interim-Manager Bertila Kola, Principal
Telefon +49 (0)40 524 76 345
Telefax +49 (0)40 524 76 346
bertila.kola@buendnis.eu

Frauen gründen besser

Immer mehr Frauen entdecken die Selbständigkeit als beruflichen Weg für sich. Die Beteiligung von Frauen an Gründungen ist seit drei Jahren auf Rekordniveau. Seit 2013 können Frauen 43 Prozent aller Existenzgründungen für sich verbuchen. Frauen von heute gehören zur bestausgebildeten Generation aller Zeiten. Das gilt auch für Gründerinnen: Selbständige Frauen verfügen heute über höhere Bildungsabschlüsse als Männer. Und es gibt unter ihnen mehr selbständige Akademikerinnen als bei den Männern.

Viele berufstätige Frauen müssen mit der Doppelbelastung Beruf und Familie zurechtkommen. Zu wenig Zeit kann für potenzielle Gründerinnen ein entscheidender Grund sein, sich nicht selbständig zu machen. Daher ziehen viele Frauen Nebenerwerbsgründungen in Erwägung, wenn sie familiäre Verpflichtungen haben. So gründen 45 Prozent der Frauen im Nebenerwerb und nur 39 Prozent im Vollerwerb. Kooperationen vergrößern unternehmerische Chancen und verteilen gleichzeitig die Risiken auf mehrere Schultern. Sie können ganz unterschiedlicher Art sein: vom unregelmäßigen Informationsaustausch zwischen zwei Gründerinnen oder Gründern bis hin zur Gründung eines eigenen Unternehmens für einen bestimmten Kooperationszweck.

Gemeinsam mit sozial engagierten Vereinen, Gewerkschaften, Innungen und Kammern wird das Bündnis Unternehmer für Unternehmer speziell für Frauen regelmässige Sprechstunden an den Standorten des Bündnisses einrichten, Informationsabende veranstalten und Seminare anbieten. Anschliessende Beratungsleistungen werden subventioniert und der Zugang auch zu Eigen- und Fremdkapital wird erleichtert.

Gründung aus der Arbeitslosigkeit

Bündnis Unternehmer für Unternehmer.  Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Co-Investoren. Arbeitslosigkeit als Motor.
Bündnis Unternehmer für Unternehmer. Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Arbeitslosigkeit als Motor.

Häufig machen sich arbeitslose Gründerinnen und Gründer selbständig, da trotz intensiver Suche kein passendes Beschäftigungsverhältnis in Sicht ist. Arbeitslosigkeit ist kein Hinderniss, sondern ein Motor! Über 20 Prozent aller Gründerinnen und Gründer im Vollerwerb waren zum Zeitpunkt der Gründung arbeitslos (KfW-Gründungsmonitor 2015). Erfolgsfaktoren: Geschäftsidee und Überzeugung – Allerdings will die überwiegende Mehrzahl der Gründerinnen und Gründer aus der Arbeitslosigkeit tatsächlich auch selbständig werden: Denn Gründerinnen und Gründer sind umso erfolgreicher, je mehr ihre Geschäftsidee, die Überzeugung, eine Marktlücke entdeckt zu haben, oder der Wunsch, sein eigener Chef zu sein, eine wichtige Rolle für die Gründung spielen.

 

Geförderte Gründungen aus der Arbeitslosigkeit sind erfreulich stabil. Obwohl viele Experten die oft aus der Not geborenen Start-ups eher für Wackelkandidaten halten, sind zwei Drittel der Geförderten nach drei Jahren noch dabei, immerhin 50 bis 60 Prozent nach fünf Jahren, wie eine gemeinsame Studie des DIW Berlin und des IZA Bonn zeigt. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

Das Bündnis Unternehmer für Unternehmer bietet durch die Bundesagentur für Arbeit Einzel-Coachings für Erwerbslose an, damit diese alle notwendigen Grundkenntnisse der Selbständigkeit erhalten und sich zudem darüber im Klaren werden, ob Selbständigkeit für sie eine Alternative ist. Diese Einzelgespräche über insgesamt 56 Stunden werden zu 100% vom JobCenter bezahlt.

Gemeinsam mit sozial engagierten Vereinen, Gewerkschaften, Innungen und Kammern wird das Bündnis Unternehmer für Unternehmer für diese besondere Lebenssituation regelmässige Sprechstunden an den Standorten des Bündnisses einrichten, Informationsabende veranstalten und Seminare anbieten. Anschliessende Beratungsleistungen werden subventioniert und der Zugang auch zu Eigen- und Fremdkapital wird erleichtert. Die Kostenübernahme von 100% durch das JobCenter bleibt auch dann bestehen, wenn sich der Erwerbslose gegen eine Selbständigkeit ausspricht.

Manager für Krisen und Gründung

Bündnis Unternehmer für Unternehmer. Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Co-Investoren. Management von Krisen.
Bündnis Unternehmer für Unternehmer. Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Co-Investoren. Krisenmanagement.

Jede Unternehmerin und jeder Unternehmer macht manchmal Fehler. Krisen kommen immer wieder vor. Zu einer Krise entwickeln sich unternehmerische Fehler allerdings erst dann, wenn man die Fehlentwicklungen nicht erkennt und korrigiert. Von einer Unternehmenskrise spricht man erst, wenn das Unternehmen auf der Kippe steht: entweder noch unbemerkt, bereits absehbar oder ganz akut. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA hat für solche Fälle eine Fördermöglichkeit geschaffen: Die ersten drei Tage eines Krisenmanagements für Unternehmen in Schwierigkeiten werden mit 90% des Beraterhonorares gefördert eventuelle Folgeberatungen werden mit bis zu 75% durch das Bündnis Unternehmer für Unternehmer gefördert.

Und es gibt vielfältige Krisen, deren Gründe erkannt und bestenfalls beseitigt werden müssen: Strategiekrisen, also der falsche Weg in die Zukunft. Erfolgskrisen, also zu hohe Kosten oder zu geringe Ertragsmargen. Liquiditätskrisen, also zu wenig Geld zur Begleichung aktueller Verbindlichkeiten. Auch die Gründung eines Unternehmens ist eine Krise. So wie die Expansion oder die Nachfolge eines Unternehmens eine Krise ist.

Für all diese Fälle benötigen Sie professionelle Hilfe. Berater, die fähig und geprüft sind und deren Beratungen gefördert werden. Bei uns sind Sie richtig. Gemeinsam mit sozial engagierten Vereinen, Gewerkschaften, Innungen und Kammern wird das Bündnis Unternehmer für Unternehmer für diese besondere Unternehmenssituation regelmässige Sprechstunden an den Standorten des Bündnisses einrichten, Informationsabende veranstalten und Seminare anbieten. Anschliessende Beratungsleistungen werden subventioniert und der Zugang auch zu Eigen- und Fremdkapital wird erleichtert.

Einzel-Coaching: Jobcenter zahlt 100% der Kosten!

Bündnis Unternehmer für Unternehmer.  Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Co-Investoren. Einzel-Coaching per AVGS.
Bündnis Unternehmer für Unternehmer. Community, Co-Working, Coaching, Consulting, Co-Investoren. Einzel-Coaching per AVGS.

Wenn Sie zur Zeit erwerbslos oder von Erwerbslosigkeit bedroht sind und sich grundsätzlich mit dem Gedanken tragen, sich selbständig zu machen, dann rufen Sie uns an. Sie sind priviligiert, denn Sie erhalten für die dann fällige Entscheidung eine einmalig gute, umfangreiche und professionelle Hilfe: Einzel-Coaching per AVGS. Aber der Reihe nach: Sie sind erwerbslos und erhalten verschiedene Zuwendungen der Bundesagentur für Arbeit, die auf Ihrer persönlichen Situation basieren und Ihnen die Möglichkeit geben, erst einmal zu überleben. Wenn Vermittlungen scheitern oder die Chancen schlechter werden, kommen noch andere Angebote zum tragen, die von dem jeweiligen Arbeitsvermittler abhängig sind („Kann-Bestimmung“).

Sollten Sie den Wunsch in sich tragen, sich selbständig zu machen, dann sollten Sie die wichtigen Grundlagen dafür vermittelt bekommen. Und sich danach entscheiden, ob Sie den Schritt gehen wollen. An Ihrem Status bei der Bundesagentur für Arbeit ändert sich nichts, bis Sie ein Gewerbe angemeldet haben werden. Damit Sie sich richtig entscheiden können, gibt es den so genannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS). Ihr Arbeitsvermittler ist verpflichtet, Ihnen diesen Gutschein zu geben, wenn Sie ihn verlangen („Muss-Bestimmung“). Mit diesem Gutschein bezahlen Sie Ihren ganz persönlichen Coach. Und zwar zu 100%.

 

Einige wenige deutsche Firmen haben seitens der Bundesagentur für Arbeit so genannte Massnahmen genehmigt bekommen, mit Erwerbslosen Einzel-Coachings zu führen und den finanziellen Aufwand zu 100% durch die Bundesagentur für Arbeit bezahlt zu bekommen. Wir führen eine solche Massnahme mit unserem Bildungsträger als Partner seit 2015 bundesweit durch. In Einzelgesprächen mit insgesamt 56 Stunden professioneller Beratung ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam Ihre persönliche und fachliche Kompetenz. Sodann vermitteln wir Ihnen kaufmännisches Grundwissen, stellen Ihnen die für Ihre Geschäftsidee möglichen Fördermittel und Finanzierungen vor und vermitteln Ihnen Fachwissen in den Bereichen Marketing, Personalwesen, Büroorganisation und Zeitmanagement.

Wenn Sie danach kein Gewerbe anmelden, bleibt alles wie gehabt und Sie wenden Ihr Wissen eventuell zu einem späteren Zeitpunkt an. Oder Sie melden Ihr Gewerbe an, nachdem die Bundesagentur für Arbeit Ihnen noch finanzielle Starthilfe gab. Wir helfen Ihnen auch bei diesem Antrag. Und Sie können dann gleich die Beratungen für so genannte Junge Unternehmen von uns gefördert in Anspruch nehmen. Zudem können wir über Betreute Selbständigkeit und Kontakte zu Business Angels sprechen, um Ihren Kapitalbestand aufzustocken.